Dan Popek

Dan Popek

Swing, Blues, Boogie Woogie, Klassik 27.04.2021 11:30 Uhr Zum Stift

Beschreibung

Laut Wikipedia ist ein Tausendsassa „eine Person, die sich durch zahlreiche Begabungen auszeichnet“. In Österreich gibt es den Begriff „Wunderwuzzi“. Womit wir beim Jazz sind … beinahe. Wenn man Dan Popek, den 23-jährigen Pianisten, spielen hört und auch sieht, begreift man die lautmalerische Klugheit unserer südlichen Nachbarn. Es geht hier „nur“ ums Klavierspiel, aber Popek entwickelte aus seinen Begabungen zahlreiche Fähigkeiten. Ausgehend vom Boogie-Woogie, dem fast fingerbrechenden Klavierstil der 20er- und 30er-Jahre des letzten Jahrhunderts, mäandert Popek in die Gefilde des Blues, des Swing, aber auch der Popmusik und der Klassik. Brahms begegnet Stevie Wonder, Scriabin flirtet mit Michael Jackson ... Hinzu kommen eigene Stücke und solche seines Mentors Joja Wendt. Wenn es eines Beweises dafür bedürfte, welch allumfassendes Instrument das Piano ist, während dieses Konzerts wird er geführt. Eintönigkeit und Langeweile müssen draußen bleiben, hier herrschen Freude, Zuversicht, Glück und Lebendigkeit

 

Besetzung

Dan Popek (p)

 

Preise

Eintritt: 15,00 €
Ermäßigt: 50% (Schüler, Studenten und Auszubildende)

www.danpopek.de
Zurück zur
Übersicht