Marius Neset „Viaduct“

Marius Neset „Viaduct“

27.04.2019 20:00 Uhr Stadttheater

Beschreibung

Das Sparkassen-Konzert des 35. Kemptener Jazzfrühling am Eröffnungstag wird eine Besonderheit bieten. Etwas, was es bisher in der langen Geschichte des Festivals noch nicht gab: ein neunzehnköpfiges klassisches Ensemble mit einem aufstrebenden Dirigenten aus London und Marius Neset mit seinem Quintett. Jedoch nicht wegen der personellen Extravaganz, sondern wegen der zu erwartenden musikalischen Klasse findet dieses Konzert statt.

Neset wurde von der renommiertesten Jazzzeitschrift, dem Downbeat, in die Liste „25 FOR THE FUTURE“ gewählt und lieferte 2018 ein so hinreißendes Konzert im THEaterOben ab (Allgäuer Zeitung „Fulminant“), dass ein Besucher noch Monate später sagte: „Ich dachte, ich kann keine anderen Konzerte mehr besuchen.“ Somit dachten wir vom Klecks: „Dem Manne muss geholfen werden.“

Klassisches Orchester und Jazz gab es immer wieder mal in der Jazzgeschichte, aber selten gelang eine derartig homogene Verschmelzung der beiden Klangwelten wie hier. Da ist das Orchester nicht Hintergrund oder Staffage. Vielmehr ist es ein großes Mitglied des Jazzensembles und erweitert die klangliche Palette in neue Welten. Geoffrey Paterson (u. a. dirigierte er die Bayerische Staatsoper und war Assistent von Kirill Petrenko in Bayreuth) gelingt es durch sein einfühlsames und intensives Dirigat, den klassischen Musikern das jazztypische Zeitgefühl nahezubringen, sodass wahre Gemeinsamkeit entsteht.

Die „bayerische kammerphilharmonie“ (gegründet 1990) ist ein Grenzen überschreitendes Ensemble. Neben Mozart-Einspielungen und anderen aus der klassischen Literatur setzte es sich immer auch mit zeitgenössischen Komponisten auseinander. Konzerte mit Dave Brubeck, Chick Corea und Henning Sieverts bei den Tonspuren in Irsee zeigen auf beeindruckende Weise die Offenheit des Orchesters.

Mit „Viaduct“ kommt beim Jazzfrühling ein brandneues Werk Nesets auf die Bühne. Die Mitglieder des Quintetts sind die gleichen geblieben, was der spezifischen Musik gewiss zuträglich ist, sind sie doch mit dieser zutiefst vertraut.

„Was Marius Neset am Saxofon macht, ist nichts anderes als der Schritt in eine neue Dimension dieses Instruments.“ (Süddeutsche Zeitung)

All About Jazz schrieb zu „Snowmelt“, dem Vorgänger von „Viaduct“: „Mit Snowmelt hat sich Neset – gerade mal 32 Jahre alt – als einer der wohl bedeutendsten und mutigsten der modernen Komponisten etabliert. Meisterhaft und inspiriert ist Snowmelt ein zeitgenössisches Werk, das zweifellos auch in den kommenden Jahren studiert, analysiert und aufgeführt wird.“

 

Besetzung

Marius Neset
bayerische kammerphilharmonie
Geoffrey Paterson - Leitung bayerische kammerphilharmonie

 

Preise

Normalpreise: 45,00 € / 37,00 € / 29,00 €
Ermäßigt: 50% (für Schüler, Studenten, Auszubildende)

www.mariusneset.info/
Zurück zur
Übersicht